Hexenkram

Montag, 28. Juni 2010

Litha 2010

Am letzten Montag haben wir Litha (Sommersonnenwende) gefeiert. Waren erst im Wald beim Ritualplatz und haben dort den, sag ich mal, offiziellen Teil der Feier abgehalten.

Wir haben erstmal den Altar (Baumstumpf) geschmückt und Katzja hatte einen Kuchen gebacken. (Der war echt super! ^^)

Anschließend haben wir den Kreis gebildet und die Elemente gerufen. Jeder auf seine Art. Ich sollte den Gott anrufen. Was ich genau gesagt hab, weiß ich nicht mehr, weil das alles immer so spontane Eingebungen sind. Klar, man macht sich vorher schon ein paar Gedanken, welcher Anlass ist und welchen Aspekt die Gottheit gerade verkörpert. Ich dachte also an den mächtigen Herren der Natur und der wilden Tiere, der jetzt auf dem Höhepunkt seiner macht ist. Bald werden die Tage wieder kürzer und der Winter rückt damit unaufhaltsam näher, ohne, dass man es jetzt schon merkt. Aber heute wollten wir ja den Sommer feiern und das Wetter spielte ja auch super mit. ^^

Wir wollten eigentlich noch Blumen in Töpfe aussähen, aber ich hatte leider die Erde im Auto vergessen. Also mussten wir das auf später beim Grillen verschieben.

Jedenfalls haben wir dann noch einen Spiraltanz gemacht und die Samen schon mal mit der Energie aufgeladen, die sich dabei angesammelt hatte. Eingepflanzt wurden sie dann später am Grillplatz.

Dann segnete ich den Traubensaft und den Kuchen und wir stopften uns erstmal voll. ^^ Natürlich nicht, ohne einen Teil für die Götter übrigzulassen und ihnen zu opfern.

Dann ging es daran, die Götter und Elemente wieder zu verabschieden. Als ich dran war, wusste ich mal wieder nicht so recht, was ich sagen sollte, aber dann folgte ich einem total lustigen Impuls und sagte erst leise: "Großer Gott..." (Pause) und brüllte dann: "Jetzt geht die Party richtig los!!!" Naja, feiern tut der sicher auch gerne und wir wollten ja noch grillen und ´nen Sumbel machen. Alagos meinte dann nur, dass das ja cptsalek alle Ehre gemacht hätte, der leider nicht dabei war. (Er meinte wohl den spontanen Ausbruch an richtigen Worten beim Ritual. ^^)

Jedenfalls haben sich alle gefreut und als wir gerade fertig waren und aufgeräumt hatten, kam QuantenMagier auch endlich am Ritualplatz an. (Sein Zug hatte Verspätung.) So konnten wir alle zusammen zum Kanal zum Grillen fahren.

Wir haben dann den neuen Grill zusammen gebastelt und die Kohle angezündet. Während wie warteten, fingen wir schon mit dem Sumbel an. Sogar Tahira hat Met getrunken. ^^

Die erste Runde war Götter-Runde, wo den Göttern der eigenen Wahl gedankt wird. Ich hab Holle gedankt, weil gerade Hollunderblütenzeit ist und ich an dem Tag einen Tee aus frischen Hollunderblüten getrunken hatte, die ich im Wald gepflückt hatte. Es erschien mir also passend. Außerdem ist sie eine sehr vielseitige und interessante Göttin, die ich sehr schätze, auch wenn ich ihrer viel zu selten gedenke. >.<

Die zweite Runde war die Ahnen-Runde, wo den Ahnen gedankt wird. Meist sagt man, dass man allen Ahnen dankt, die man nicht kennt und dann benennt man die, die man kennt, z. B. Großeltern oder so. Ich danke immer meinem Vater, meinem Großonkel, meinen Großeltern und meiner ungeborenen Schwester, die starb, um mir Platz zu machen. Ich hab sie bei einer schamanischen Reise im Arm meiner Uroma gesehen und wusste einfach, dass sie ein Mädchen ist.

Die dritte Runde war eine Versprechens-Runde, wo man verspricht im nächsten Jahr etwas bestimmtes zu tun. Ich will mich entscheiden für meinen weiteren Lebensweg.

Die vierte Runde war eine Spaß- und Anekdoten-Runde. Jeder hat eine lustige Geschichte erzählt. Bei meiner machte der Gedanke das Wort zur Sau, denn ich erzählte von einem kleinen Mädchen aus dem Praktikum, das zu zwei anderen Jungen sagte, dass sie sich nicht mit ihnen verabreden könne, weil sie keine Dreier-Verabredungen machen dürfe. Ich hätte mich in dem Moment so wegschmeißen können, aber man darf sich ja in Gegenward der Kinder nix anmerken lassen, sonst denken sie noch, man lache sie aus.

Danach haben wir richtig reingehauen. Katzja hatte total leckeren Nudelsalat gemacht, mit dem ich mich so vollgefuttert hab, dass die zwei Bratwürstchen gerade noch so reingingen. ^^

Alles in Allem ein sehr schöner Abend.

Samstag, 27. März 2010

Ostara-Ritual

Unser Ostara-Ritual war dieses Mal etwas unter Zeitdruck, weil jemand noch hinterher jemand anderen vom Bahnhof abholen musste. Eigentlich war genug Zeit eingeplant, aber jemand anderes kam zu spät, also konnten wir erst später anfangen. ^^

Naja, das Ritual war kurz und knackig. ^^
Wir haben die Elemente und Götter angerufen und danach haben alle ein Ei erhalten, das dann mit einem Wunsch (z.B. Liebe, Freundschaft, etc.) für jemand anderen beschrieben wurde. Dann wurden die Eier wieder eingesammelt und anschließend hat jeder ein Ei gezogen. Und die Botschaft, die draufstand, war dann das, was in diesem Jahr wichtig ist. Ich hab "Glück" gezogen. Wie passend. ^^ Dann gab´s noch gesegneten Hefezopf und Traubensaft und dann waren wir auch schon am Ende angelangt. Der Kreis wurde mit Singen aufgelöst und wir haben uns auf den Nachhauseweg gemacht, um uns für den Tanz der Vampire fertig zu machen.

Freitag, 4. September 2009

Award von Tahira´s Seelenheim

Ich hab heute einen Award von Tahira verliehen bekommen.
Das ist er:

Domestic-Witch-Blog-Award

Hier die Regeln:

In den Blog einstellen, erwähnen von wem der Award verliehen wurde und natürlich an 3 andere Haus-, Hof- und Küchenhexen weitergeben und sie per Kommentar benachrichtigen.

Montag, 22. Juni 2009

Litha-Feier

Am 21. haben wir die Litha-Feier bei Tahira zuhause nachgeholt.
Haben das Ritual, das ich geschrieben hab, benutzt.
Wir haben zur Einstimmung eine Übung von Starhawk gemacht, wo man all seine Sorgen in eine Wasserschale lenkt und sich so von ihnen frei macht. Hinterher wurde das Wasser gereinigt und dann haben wir uns gegenseitig mit dem Wasser bespritzt. War superlustig. ^^
Anschließend haben wir den Kreis geschlossen und die Elemente, Gott und Göttin angerufen. Dann wurde die Geschichte von Baldurs Tod vorgelesen und wir haben was geopfert.
Haben dann eine Spirale aus einem Wollfaden gelegt und jeder durfte sie abschreiten und etwas in der Mitte zurücklassen, das er nicht mehr braucht.
Dann wurden alle Wesen und Götter verabschiedet und der Kreis wieder gelöst.
Es war ein sehr lustiges und schönes Fest. Leider war mein Freund doch nicht mit dabei.

Externsteine -Trip mit dem Hexentreff

Am 20. Juni waren mein Freund und ich mit ein paar Freunden vom Hexentreff Münster bei den Externsteinen. Leider hat es ja so doll geregnet, dass wir unser geplantes Ritual doch nicht machen konnten.
Wir haben dann eine "echte Externsteiner Bratwurst" gegessen und haben unter einem Vordach gesessen und gequatscht. Mein Freund hatte sich noch mit einer Bekannten aus seiner WoW-Gilde verabredet und Tahira und ich mit einer Bekannten von der Magieschule Lenk. Das war dann doch schon ganz lustig.
Anschließend sind wieder nach hause gefahren.
Alles in allem war es irgendwie trotzdem ein schöner Tag, den ich mit meinem Schatz und mit meinen Freunden verbringen durfte.

Sonntag, 22. März 2009

Mein 24. Geburtstag & Ostara-Ritual

Gestern habe ich zusammen mit meiner Familie und Freunden meinen Geburtstag gefeiert.

Morgens hatten meine Mama und mein Stiefvater mir mein neues Auto vorbei gebracht. Einen silbernen Fiat Panda. Dann sind sie wieder nach hause gefahren, um den Rest der Familie abzuholen.

Um 15 Uhr kamen meine Mama und mein Stiefvater dann zusammen mit meinem Bruder, meiner Oma und meiner Großtante zum Kaffee trinken.
Ich hab eine Kuchentransportbox, einen Dosenöffner, eine Kuchenplatte, zwei Teekannen mit Stöfchen, Blumen und eine Tischdecke bekommen.
Von meinem Freund hab ich zwei Bücher bekommen - "Mieses Karma" und "Die Leber wächst mit ihren Aufgaben" - und einen Blumenstrauß.

Um 18 Uhr kamen dann meine Freunde vom Hexentreff und wir haben dann noch bis 19 Uhr bei mir gequatscht, bis wir dann endlich in Richtung Wald losgefahren sind, um dort in einer Grillhütte unser Ostara-Ritual zu feiern.
Es wurde ja schon dunkel als wir dort ankamen. Ich leuchtete uns mit einer kleinen Laterne den Weg.
Die Hütte hatte ich vorher bei der Gemeinde angemietet, damit uns keiner stören kann. Man darf dann nämlich auch andere Leute bitten zu gehen, wenn man so eine Hütte gemietet hat. Praktisch, wenn sich da schon jemand aufhält, wenn man ankommt. Außerdem wollten wir auch ein Feuer in dem großen Grill anzünden, weshalb man sowas generell anmelden sollte, um auf der sicheren Seite zu sein.
Tahira hat mit meinem Besen den ganzen Vorplatz gefegt, dass es nur so gestaubt hat. ^^ Spökenkieker hatte Feuerholz und eine Feuerschale mit, die er dann entzündet hat.
Rabenfeder und ich haben in der Hütte den Altar gedeckt und viele Teelicher drum herum aufgestellt.
Ich hab dann den Kreis gezogen und als alle gereinigt um den Altar standen, hab ich die Geschichte von Demeter und Persephone vorgelesen. Leider auf Englisch, weil ich es nicht geschafft hatte, den Text rechtzeitig zu übersetzen.
Ich hatte morgens noch extra Eier gekocht und eingefärbt für die Feier. Wir haben die dann jeder mit einem Wunsch beschriftet (ein Wort) und dann wieder in den Korb gelegt. Der ist dann noch mal rum gegangen und jeder hat sich ein Ei gezogen, dass dann einen Wunsch für ihn/sie enthielt.
Dann haben wir etwas geopfert und den Kreis wieder aufgehoben. Als alles wieder eingepackt und sauber war, sind wir zu den Autos zurück gegangen und zu mir nach hause gefahren. Dort haben wir noch ein bisschen zusammen gesessen und gequatscht.
Ich hab ganz tolle Bücher und ein Windlicht geschenkt bekommen: "Das Seidhr-Handbuch", "Der heilige Hain" und "Enzyklopädie der magischen Kräuter". Les ich jetzt schon fleißig. ^^

Samstag, 20. Dezember 2008

Es weihnachtet sehr...

Ich bin jetzt endlich in Jul-/Weihnachtsstimmung.
Heute hat mein Schatz unseren ersten eigenen Weihnachtsbaum geholt. Eine Blautanne. Wie passend, da wir sie ja in blau und silber schmücken werden. ^^
Und wir haben heute im Wohnzimmer gesessen (tun's immer noch) und Weihnachtslieder gehört. Total schön.
Gleich werde ich mal das Deckchen, das ich für meine Mama besticke, weiter machen, sonst wird es nicht rechtzeitig fertig. Das wäre blöd.
Muss noch einen "Engländer" für meinen Stiefvater kaufen. Das ist so'n Werkzeug. Keine Ahnung...
Für meinen Bruder habe ich das N64-Spiel "Diddy Kong Racing" bei eBay ersteigert. Müsste bald ankommen. Hat er sich nämlich gewünscht, der alte Nostalgiker. ^^
Meine Oma bekommt eine Wärmflasche und eine kleine Bio-Handcreme.
Mein Freund bekommt ein Rasiermesser, einen Pinsel, Rasierseife und einen Abziehriemen. (Aber pssst... ^^) Hat er sich gewünscht.
Meine Tante feiert dieses Jahr nicht mit uns Weihnachten, darum wollten meine Eltern und ich sie morgen schon besuchen und ihr was bringen, aber ich hab nix. Wollte ihr eigentlich Diabetiker-Muffins backen, aber das krieg ich heute nicht mehr hin. Also muss eine andere Idee her. Was bloß? Ach, mir fällt schon noch was ein. ^^

Morgen ist der 4. Advent und ich darf die letzte Kerze auf unserem Adventskalender anzünden. Juhuu! ^^
Außerdem ist morgen Jul und ich werde mich nach dem Besuch bei meiner Tante mit zwei Freundinnen treffen und wir werden weiter mit dem Buch "Die 12 wilden Schwäne" von Starhawk arbeiten. Das letzte Treffen ist schon 'ne Weile her. Ich freu mich schon drauf.
Am Montag feiere ich dann Jul mit dem Hexentreff und am Mittwoch nochmal mit Freundinnen.
Und dann ist ja schon Weihnachten und ich werde zu meiner Familie zum Essen fahren und danach mit meinem Schatz bei uns zuhause den Abend ausklingen lassen.
Aber was auf jeden Fall zu Weihanchten gehört sind "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", "Michel aus Lönneberga" und "Pippi Langstrumpf", was ich immer mit meinem Stiefvater gucke, und natürlich "Das letzte Einhorn". Hoffe, dass das diese Jahr wieder auf SuperRTL läuft. ^^

Ich wünsche also allen Hexen und Heiden ein frohes Julfest und allen anderen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch! ^^

Montag, 3. November 2008

Samhain 2008

Ich hab mit dem Hexentreff Münster gefeiert. Im Wald an einem Fluss. War ganz toll. Der Ort, die Stimmung... Wir sind im Dunkeln zum Platz gelaufen. Wir waren sechs Leute. Dort haben wir dann den Altar auf einem Baumstumpf aufgebaut und dann begann unser Ritual.
Erst haben wir die Elemente gerufen. (Irgendwie haben wir diesmal Göttin und Gott vergessen...ups!) Anschließend haben wir die Lampen und Kerzen die wir aufgestellt hatten, wieder gelöscht und es wurde ein Text über die Dunkelheit der Jahreszeit und die Rückkehr zu den Wurzeln vorgetragen. Das war sehr schön. Dann haben wir Zettel, auf die wir vorher Dinge geschrieben haben, die wir loslassen wollen, in eine Schale gegeben. Diese Zettel wurden später vergraben, denn diese Jahreszeit ist eine Zeit des Loslassens. Dann haben wir alle Lichter wieder neu entzündet.
Danach haben wir ein Teelicht-Ahnen-Ritual gemacht, bei dem jede/r reihum ein Teelicht für einen Ahnen anzündete und etwas über denjenigen sagte.
Ich habe sechs Stück angezündet. Für meinen Papa, meinen Großonkel, meine Oma aus Amerika, meine Uroma und meinen Uropa und meine ungeborene (ältere) Schwester, die ich letztes Jahr bei der Andersweltreise gesehen hab. Meine Uroma hatte sie in einem Bündel auf dem Arm. Sie war wie ein kleines, in Windeln gewickeltes Licht. ^^
Eigentlich wollten wir noch eine Andersweltreise und eine Divinationsrunde machen, aber es war schon so spät, dass wir uns das geschenkt haben.
Irgendwie bin ich auch am Wochenende nicht dazu gekommen zu reisen. Obwohl ich doch nach meinem Vater sehen wollte. Naja, vielleicht bald. Reisen kann man eigentlich immer. Nur an Samhain ist es leichter.
Alles in allem war es ein schönes, besinnliches Fest und ein toller Auftakt in ein neues Hexenjahr. ^^

Freitag, 26. September 2008

Mabon und Unfall

Ich habe am 25. mit dem Hexentreff Mabon gefeiert.
Wir sind in den Wald gegangen und haben am Ufer der Werse (ein kleiner Fluss) unseren Altar auf einem großen, alten Baumstumpf aufgebaut. Er war richtig schön. Mit Getreidegarben, Kastanien und Obst und Gemüse. Ich hatte Zwetschgen (zum Essen), einen kleinen Kürbis und ein paar Kastanien (als Altarschmuck) mitgebracht. Wir haben und geerdet (war ganz toll, mit viel Aktivität), die Elemente und die Göttin und den Gott angerufen (Rabenfeder hatte eine ganz tolle Göttinnenanrufung) und ich durfte den Kreis ziehen. Dann ging es an den Hauptteil: Die Kastanien hatten nämlich noch einen anderen Zweck: Sie dienten als Dankesträger. Für alles, für das wir danken wollten, warfen wir eine Kastanie in die Werse. Anschließend stiegen wir nach einander zum Ufer hinab und setzten bunte Herbstblätter auf's Wasser, die einen Wunsch für die Zukunft symbolisierten.
(Nachtrag: Mein Wunsch ist bereits in Erfüllung gegangen. ^^)

Zu danken hatte ich an diesem Tag auch, denn auf dem Weg von Düsseldorf nach Münster hatten Rabenfeder und ich einen kleinen Unfall auf der Autobahn. Ich musste einem PKW mit Anhänger ausweichen, der vor mir rausgezogen ist, als ich ihn überholen wollte. Ich bin gegen die Leitplanke gefahren, aber zum Glück waren wir alle nicht besonders schnell und es ist niemand in uns reingefahren, obwohl wir bestimmt noch 'ne Minute auf der linken Spur standen, bevor wir auf den Seitenstreifen rüber konnten. Die Fahrertür war etwas verzogen, sodass ich sie nicht mehr öffnen konnte, also musste ich über den Beifahrersitz klettern. ^^ Ansonsten sind ein paar Macken im Lack und das war's. Uns beiden ist nix passiert. Die Göttin hält eben doch ihre schützende Hand über ihre Kinder. ^^

Samstag, 16. August 2008

Lammas, die 2te

Heute ist Vollmond, also der richtige Tag für Lammas. Ich fühl mich heute auch irgendwie danach. Obwohl das Wetter nicht so toll ist (es ist bewölkt), habe ich heute das Gefühl, dass das der richtige Tag dafür sein wird.
Ich gehe ja heute mit meinem Freund erst auf den Mittelaltermarkt in Telgte und dann zum Lichterfest im Westfalenpark in Dortmund. Das wird sicher schön.
Ich werde mir heute über den Tag mal ausführlich Gedanken darüber machen, wofür ich danken will, und dann heute Abend, falls sich die Möglichkeit bietet, werde ich das auf einem Zettel verbrennen. Auf dem Mittelaltermarkt geht das vielleicht. Da brennen ja Feuer.
Vielleicht opfere ich auch irgendwas, ohne dass es jemand merkt, z. B. Kirschbier oder so. ^^
In all dem Chaos gibt es auch schöne Dinge, für die man dankbar sein kann.
Also, ich wünsche allen, die das hier lesen, ein frohes Lammas und viele kleine oder große Dinge, für die sie dankbar sein können.

Schaaf Mood



Schaaf-Mood

Noch was anderes, was ich bei Wikipedia gefunden hab:


Bitte klicken zum Vergrößern.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Veranstaltungen & Partys

Bin Fan von:

Aktuelle Beiträge

So ging es mir auch ;-)
Das ist sehr süß geschrieben und ich kann...
Antya (Gast) - 26. Jan, 17:26
Bücherfragen
Huhu, ich habe dich getaggt :) http://norelana.wordpress. com/2013/09/10/11-bucherfr agen/
Tahira (Gast) - 10. Sep, 21:04
Polestudios
Alle Poledance Interessierten finden auf http://www.pole-studios.at ...
Alex (Gast) - 24. Aug, 23:53
Das ist genau meine Erfahrung...
... mich fasziniert der pole dance auch immer noch....
Shivani Allgaier (Gast) - 31. Aug, 17:29
Ich habe deine Geschichte...
Ich habe deine Geschichte gefunden als ich in Google...
Trauersprüche (Gast) - 30. Aug, 18:37

Musikliste


S.J. Tucker
Blessings


Tricky Pixie
Mythcreants

Filme und Serien

Suche

 

Status

Online seit 3598 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 26. Jan, 17:26

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB

Web Counter-Modul


Die 8 Jahreskreisfeste
Disclaimer
Elfchen
Hebammenpraktikum
Hexenkram
Kindergartenpraktikum
Pole Dance
So dies und das
Tildas Welt
Über mich
Vegetarisches
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren